1996 / Gründung der gradient.Systemintegration GmbH.
Erste größere Projekte sind vor allem Datenerfassungslösungen für namhafte institutionelle Kunden im europäischen Ausland (z.B. das türkische Innenministerium oder die Rentenversicherung der Tschechischen Republik).

1999 / Erste Kooperation mit den Kassenärztlichen Vereinigungen.
Den Anfang macht die Projektlösung esQlab zur automatischen Erfassung ärztlicher Abrechnungen.

2002 / Fester Partner der Kassenärztlichen Vereinigungen.
Mittlerweile arbeiten 90 Prozent der KVen mit gradient-Software und verarbeiten damit mehrere Millionen Belege pro Quartal. Zudem werden neue Produkte entwickelt, etwa KV.net, eine Arztabrechnungssoftware, über die mehr als 40.000 Ärzte abrechnen.

2005 / Pixel Proof – das zweite Standbein.
Mit der intelligenten Software für die Qualitätsprüfung in der Druck- und Pharmaindustrie erschließt gradient.Sytemintegration GmbH einen neuen Geschäftsbereich. Es folgen schnell mehrere Installationen.

2006 / Übernahme der Firma CS&S.
Mit der Übernahme der Software-Pflegeverträge und Kunden der Firma CS&S wird eine Erweiterung des Know-hows in der Honorararztabrechnung möglich – genannt dsp@xka.

2009 / Redesign und Umzug.
Im Jahr 2009 kommt bei gradient.Systemintegration GmbH einiges in Bewegung: Die Firma verlegt ihren Hauptsitz von Allensbach ins nah gelegene Singen am Hohentwiel.

2013 / Asset-Deal mit der DIT GmbH.
Anfang März 2013 kauft die gradient.Systemintegration GmbH den Quellcode und die Softwarerechte an den Produkten DScript und artworkPlus von der Dums Informations Technologie GmbH. Gleichzeitig wird das gradient-Team mit Herrn Dums und Herrn Adam um zwei hervorragende Fachkräfte bereichert.