In den Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) werden nicht nur einzelne Abrechnungen von Leistungserbringern der vertragsärztlichen Versorgung in ihrer Datenstruktur sowie sachlichen und rechnerischen Richtigkeit überprüft, sondern auch das Gesamthonorar der Leistungserbringer ermittelt. In diesem Prozess sind einige Vorschriften und vertragliche Bestimmungen zu beachten – etwa Fachgruppenaufteilungen, Praxiszusammenstellungen, Budgetierung, Kürzungen, Regelleistungsvolumen, Punktwerte, Leistungsgruppen, vertragliche Zusatzvereinbarungen etc.

Als Grundlage dient der Honorarverteilungsmaßstab (HVM). Neben der eigentlichen Berechnung des an die einzelnen Leistungserbringer zu zahlenden Betrages, spielt das Reporting dieser komplexen Abrechnungen eine große Rolle. Unterschiedliche Informationspakete müssen für die Leistungserbringer, Krankenkassen, die Kassenärztliche Bundesvereinigung und Andere in grafischer und schriftlicher Form aufbereitet werden.

KV.net2 ist sehr flexibel – der Arbeitsfluss kann individuell angepasst und konfiguriert werden. So lässt sich die Software optimal in die Arbeitsprozesse jeder KV integrieren. In KV.net2 sind neben den individuell zu erstellenden Berechnungsaktivitäten und Reports keine manuellen Eingriffe notwendig. Grundsätzlich könnte eine Abrechnung "Teil 2" mit einem Klick gestartet und durchgeführt werden.